Ein Satz mit XXX: Pornoparodien

Sie sind nicht neu und ich bin gewiss nicht der erste der über sie schreibt. Aber seit geraumer Zeit interessiere ich mich für Pornoparodien und halte mich alle paar Wochen/Monate über Neuerscheinungen auf dem Laufenden. Heißt im Klartext: Ich suche nach Trailern der neuesten “Knaller” (pun intended).

Wer jetzt gar nicht weiß, was ich meine: Es handelt sich um Hardcore-Pornos, die allerdings entweder auf einem (bekannten) Film oder einer erfolgreichen Serie basieren.

Ein Blick zurück: Vor einigen Jahren sind mir in Belgien und den Niederlanden zum ersten Mal Cover und Titel aufgefallen, die erstaunliche Ähnlichkeit mit bekannten Filmen haben. In den Ländern muss man auch nicht lange suchen, da die XXX-Filme nicht weit entfernt von Horror- und Kinderfilmen (!) zu finden sind.

“Fill Jill” habe ich mir aufgrund des unschlagbaren Covers auch tatsächlich zugelegt. Er hat einen speziellen Platz auf meinem DVD-Regal erhalten:

Und ja, ich habe ihn auch mal angeschaut (im Schnelldurchlauf). Und nein, er hat absolut nichts mit “Kill Bill” zu tun und ist auch nicht “gut”. Weder Handlung noch Kostüme sind in irgendeiner Weise an Tarantinos Rachemär angelehnt. Der Porno ist zudem einige Jahre älter und zeigt die Hauptdarstellerin Jill Kelly vor ihrer Brust-OP. Somit kann man diesem Schund auch noch Etikettenschwindel vorwerfen.

Mittlerweile hauen Firmen wie New Sensations und Full Spread Entertainment im Akkord neue Hardcore-Parodien raus. Immer günstigere Computer-Effekte eröffnen den Machern nahezu alle Türen. Der Kreativität (der Umsetzung) sind kaum noch Grenzen gesetzt.Einige Beispiele:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=YouJrNjGDXw[/youtube]

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=0PDNpP6OBlg[/youtube]

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Msi7dGWMWSM[/youtube]

Die Möglichkeiten und die Tatsache, dass offenbar noch keine Firma erfolgreich wegen Markenrechtsverletzungen (ich bezweifle, dass es reicht “Parody” anzuhängen) geklagt hat, sorgen allerdings auch dafür, dass vor nichts mehr Halt gemacht wird. In dem Zuge möchte ich gerne den Beavis & Butthead Porno (Beaver and Buttface) aus dem Jahr 1995 erwähnen. Doch auch die gelbste aller Familien wurde nicht verschont.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=LyB37UQtB7o[/youtube]

 

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZiYjr5MQl4s[/youtube]

Das mit echten “Darstellern” umzusetzen und sie auch noch gelb (scheint eher grün) anzumalen ist sicherlich Geschmacksache. Ich halte es aber für sehr bedenklich. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass das wirklich jemanden sexuell anspricht.

Sehr geschockt war ich auch hier von:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ovLHBOf2Sgg[/youtube]

Der folgende Trailer hat mir wirklich wieder Spaß bereitet. Unfassbar mit welcher Liebe zum Detail da gearbeitet wurde. Die Schauspieler dürfen sich nun fast als welche bezeichnen; die Stimmen der Originalcharaktere werden (für einen Porno absolut) sehr gut imitiert. Bei Maske, Set und Requisite scheinen sowieso nur noch echte Fans am Werk gewesen zu sein. Immer mehr scheinen diese “Parodien” gar zu Fanfilmen zu mutieren, in denen dann auch gepoppt wird.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=kPW2ODorU98[/youtube]

Manu meint: Es fällt mir kaum eine (US) Serie/TV-Show mehr ein, die es inzwischen nicht in einer XXX-Variante gibt. Alle aufzuzählen: Unmöglich. Alle anzuschauen: Sicher nicht empfehlenswert. Trailer anschauen: Absolut unterhaltsam.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>