Kino-Kritik: Captain America – The Winter Soldier

USA 2014

Regie: Anthony Russo, Joe Russo

Darsteller: Chris Evans, Scarlett Johansson, Sebastian Stan, Samuel L. Jackson, Robert Redford…

Story: Nach den Ereignissen in New York zieht sich Steve Rogers (Chris Evans) nach Washington zurück, wo er weiterhin mit den Tücken des modernen Alltags zu kämpfen hat. Doch als Nick Fury (Samuel L. Jackson) von S.H.I.E.L.D. Ziel eines Angriffs wird, ist er erneut als Captain America gefragt. Mit dem Schild unterm Arm schnappt er sich zusätzlich die Agentin Romanoff (Scarlett Johansson), auch bekannt als Black Widow, um die Verschwörung aufzuklären. Im Kampf gegen den gefährlichen Winter Soldier (Sebastian Stan) erhalten sie Unterstützung vom Falken (Anthony Mackie).

Kritik: In den vergangenen Marvel-Verfilmungen der ersten sowie der zweiten Phase wendeten die Produzenten, Drehbuchschreiber und Regisseure eine sichere Formel an, die immer gezogen hat. Exposition, Mittelteil und Epilog, Figuren(entwicklung), Humor und Action nach dem immer gleichen Muster. Aber es ging jedes Mal auf und bot Unterhaltung. Es war/ist nur eine Frage der Zeit, wann sich die Fans nicht mehr damit zufrieden geben. Umso schöner, dass das Bruderpaar Anthony und Joe Russo auf dem Regiestuhl einen etwas anderen (Marvel)Film inszeniert haben. Dabei stoßen sie aber nicht die Kenner und Weiterlesen