Kino-Kritik: Mortdecai

USA 2014

Regie: David Koepp

Darsteller: Johnny Depp, Gwyneth Paltrow, Paul Bettany, Ewan McGregor…

Story: Der einfallsreiche Kunsthändler Charlie Mortdecai (Johnny Depp) hat eine wunderschöne Frau (Gwyneth Paltrow) an seiner Seite und lebt wie ein König – nur leider ist er auch pleite. Da kommt es ihm nur gelegen, dass ein kostbares Gemälde gestohlen wird und Inspektor Alistair Martland (Ewan McGregor) ausgerechnet ihn damit beauftragt, bei der Suche zu helfen. Mortdecai denkt sich: Wenn er das Bild schon ausfindig machen kann, dann könnte er es doch bei der Gelegenheit und mit Hilfe seines getreuen und unheimlichen Dieners (Paul Bettany) auch gleich selbst behalten. Fehlt nur noch ein ausgeklügelter Plan und natürlich viel Glück, denn die Konkurrenz in Form eines international gesuchten Terroristen und eines habgierigen, amerikanischen Milliardärs schläft nicht…

Kritik: Von dem neuesten Johnny Depp-Vehikel habe ich nicht viel erwartet, und genau das bekam ich auch geboten. Leider, denn dabei war ich bereit, den Film gut zu finden. “Secret Window” (Das Geheime Fenster) markiert die letzte Zusammenarbeit zwischen Depp und Regisseur David Koepp und gleichzeitig auch den letzten Film mit Depp, der mir wirklich gefallen hat. Das war 2004… Die Buchvorlage kenne ich nicht, aber ich traue mich da jetzt auch gar nicht mehr ran. Denn: Weiterlesen