Kino-Review: KICK-ASS 2

USA 2013

Regie: Jeff Wadlow

Darsteller: Aaron Taylor-Johnson, Chloë Grace Moretz, Christopher Mintz-Plasse, Morris Chestnut, John Leguizamo, Donald Faison und Jim Carrey…

Story: Mit erbarmungsloser Härte und allen Tricks kämpften Kick-Ass (Aaron Taylor-Johnson) und Hit-Girl (Chloë Grace Moretz) als mutige Amateurhelden gegen die Kriminalität. Ihre Taten sind unter Gleichgesinnten zur Legende geworden und inspirieren eine neue Generation maskierter Verbrechensbekämpfer: Angeführt vom Ex-Mafioso Colonel Stars And Stripes (Jim Carrey) patrouilliert die welterste Superheldentruppe Justice Forever die Straßen und fordert die Kriminellen heraus. Doch Bösewicht Red Mist  (Christopher Mintz-Plasse) schwört unter seinem neuen Namen The Mother Fucker, blutige Rache an Kick-Ass, Hit-Girl und deren neuen Komplizen zu nehmen.

Kritik: Die Geschichte knüpft an den ersten Teil an und hält sich dabei noch näher am Comic. Gut ist der Ansatz, mit einem neuen Regisseur – Jeff Wadlow – zwar eine andere Richtung einzuschlagen, aber gleichzeitig auf logische Folgen einzugehen. Wie entwickelt sich die Superhelden-Bewegung? Was wird aus Hit-Girl? Und wie fällt Red Mists Rache an Kick-Ass aus, der dessen Vater am Ende von KICK-ASS mit einer Bazooka in die Luft gejagt hat? Der Film erzählt drei Geschichten: Wir sehen Dave Lizewski/Kick-Ass, wie er das Superheldentum weiterführen will und sich der Gruppierung “Justice Forever” Weiterlesen