Super-(E)Bowl(a)

Achtung: Der folgende Text entstammt meiner latenten Misanthropie und Montagslaune, also nicht zu ernst nehmen und vielleicht auch mal über sich selbst lachen ;-)

Ähnlich wie die Ebola-Epidemie breitet sich jährlich auch das Virus „American Football“ aus. Temporär. Wie die Ebola-Berichterstattung eben. Denn danach ist dann auch erstmal wieder gut. Es geht mir dabei offensichtlich um den Super Bowl, der sich – laut Onlinemedien wie auch meiner Facebook-Timeline – offensichtlich besonders in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit erfreut.

Auch wenn „American Football“ m.E. der Bezeichnung Rasenschach am nächsten kommt, ist per se nichts gegen ein großes Sportereignis einzuwenden. Kumpels eingeladen, Bier aufgemacht und TV eingeschaltet. Läuft.

Auffällig ist dabei nicht nur, dass die meisten – in meiner Facebook Timeline, aber auch „Spiegel online“ und Co. – den Rest des Jahres einen gepflegten Fick auf diese Sportart geben (und wahrscheinlich auch nicht viel Ahnung haben, eine Weiterlesen