Nur Gott Kann Mich Richten

gottDeutschland 2018

Regie: Özgür Yildirim

Darsteller: Moritz Bleibtreu, Kida Ramadan, Edin Hasanovic…

Story: Ricky (Moritz Bleibtreu) hat vor fünf Jahren nach einem misslungenen Überfall seinen Kopf hingehalten für seinen Halbbruder Rafael (Edin Hasanovic) sowie für seinen guten Freund Latif (Kida Khodr Ramadan). Frisch aus dem Gefängnis soll Ricky für seine lange Leidenszeit hinter Gittern entschädigt werden: Latif bietet ihm einen letzten und vermeintlich todsicheren Coup an, der allen Beteiligten viel Geld einbringen soll. Ricky zögert zunächst, willigt dann jedoch ein und holt sogar Rafael wieder mit ins Boot. Bei ihrem letzten Ding scheint zunächst alles gut zu laufen, doch dann taucht die Polizistin Diana (Birgit Minichmayr) auf und durchkreuzt den Ausstiegsplan der Jungs. Es entbrennt ein gefährliches Katz-und-Maus-Spiel, das alle in den Abgrund reißen könnte…

Kritik: Jenseits der funkelnden Wolkenkratzer der Frankfurter Skyline zeichnet Regisseur und Drehbuchautor Özgür Yildirim ein extrem düsteres, kompromisslos-brutales und nahezu hoffnungsloses Drama in der Main-Metropole. Hier ist ein Menschenleben wenig bis nichts wert, Drogen und das Wort der Straße umso mehr – und bleihaltige Argumente. Yildirim pickt sich die Rosinen aus den vergangenen 40 Jahren Gangster-Film heraus und Weiterlesen

In aller Kürze: Triple-Review – “Carol”, “Soul Kitchen”, The Revenant”

carol-posterCAROL (2015)

Regisseur Todd Haynes verzichtet in diesem Liebesdrama zwischen zwei Frauen in den USA der 1950er Jahre glücklicherweise auf Polemik. Der Fokus auf die Figuren und deren Liebe steht dem elegant inszenierten Arthaus-Drama gut zu Gesicht. Gerade gegen Ende hin, fehlt es „Carol“ aber an Zug; es ist zwar schmerzlich schön und dramatisch, aber die Charaktere geben letztlich zu wenig (Entwicklung und auch Aktionen) her. Im Fokus bleibt die Liebe, die es besonders in einer so patriarchischen Gesellschaft zwischen zwei Frauen schwer hat(te). Die schöne Cate Blanchett spielt gewohnt fantastisch, während sich Rooney Mara speziell gegen Ende zu sehr auf ihren süßen Audrey Hepburn-Look verlässt. 7/10

Weiterlesen